Lissabon Restaurant Guide

Die 2. Ausgabe unseres Lissabon Restaurant-Guides ist da!

Vor fast genau drei Jahren haben wir unseren ersten Restaurantführer für Lissabon veröffentlicht. Reichlich Zeit also, um weitere kulinarische Abenteuer in dieser zauberhaften Stadt zu erleben und darüber zu berichten. Folglich haben wir auch wieder jede Menge tolle Restaurants entdeckt, um einen zweiten Kulinarik-Guide für Lissabon ins Leben zu rufen.

Wir stellen euch hier Restaurants vor, die viele Facetten abdecken; wo man in Lissabon günstig essen kann oder auch ganz bewusst nicht auf den Preis achtet. Solche, die einen in Stadtteile locken, welche man als Tourist eher weniger auf dem Schirm hat. Von 2* Gerichten eines Star-Kochs bis hin zur handfesten portugiesischer Küche, die von Nepalesen zubereitet wird. Wir verraten euch echte Lissabon Insider Tipps: Wo man zum Beispiel in Alfama richtig fein frühstücken kann, wo Steak-Portionen fast furchteinflößende Ausmaße annehmen und wo sich ein Tempel befindet, in dem die vegane Kochkunst mit jedem Bissen gefeiert wird. Wir schauen zurück und featuren nochmal drei Restaurants aus unserem ersten Restaurantführer Lissabon, die sich von „super gut“ zu „noch besser“ entwickelt haben. Zum krönenden Abschluss gehen wir mit euch auf eine kurze Kneipentour durch Alfama – denn was wäre ein gutes Essen ohne einen kleinen Absacker?

Lange Rede – kurzer Sinn: Die zweite Ausgabe des Lissabon Restaurant-Führers von Lissabon4Insider hat uns beim Testen und beim Schreiben viel Spaß gemacht! Wir hoffen, dass er euch ebenso gefällt und gute Dienste erweist.

Über Feedback sind wir natürlich immer dankbar, denn die Gastronomie ist bekanntlich ein sehr wechselhaftes Wesen. Wenn ihr beim Nachprobieren ganz andere Erfahrungen macht oder es ein Restaurant sogar nicht mehr geben sollte, sagt uns bitte Bescheid.

Ihr könnt alle Restaurants natürlich auch hier auf dem Blog finden, aber mit dem Lissabon Guide für Restaurants habt ihr alle direkt zur Hand. Zudem greift ihr uns mit dem Kauf finanziell etwas unter die Arme, wofür wir natürlich dankbar sind.

Hier geht’s zum Buch!