Alfama

Alfama Wine & Burgers

Als uns Arlindo und Nuno – die beiden Besitzer unserer Lieblingsweinbar „The Cork Screw“ – von ihrem neusten Projekt erzählten, waren wir sofort Feuer und Flamme. Beziehungsweise Wein & Burger! Denn genau dieses Konzept legt den Grundstein für das neu eröffnete Restaurant in Lissabon.

„Alfama Wine & Burgers“ ist erst seit circa einem Monat offen – es hat kurz nach Ostern seine Türen geöffnet. Das kleine und recht günstige Restaurant in Lissabon bietet eine überschaubare und geschmacklich super abgestimmte Auswahl an Gourmet-Burger. Zu jedem dieser saftigen Leckerbissen gibt es einen passenden Wein, der von den beiden Sommeliers angeboten wird. Wine Pairing meets Burger, so zu sagen. (mehr …)

TascaBeat is back!

Seit Anfang März ist – endlich!!! – die TascaBeat wieder offen. Marta, Jean-Marc, Alfonso und Co. mussten aufgrund städtischer Renovierungsarbeiten eine Pause einlegen. Eine verdammt lange Pause!

Die tolle alte Sandsteinmauer, die zu dem genialen Flair dieser wunderschönen Bar in Alfama zuträgt, wurde saniert. Dabei wurde auch ein Tunnel freigelegt, der damals den Priestern der Kathedrale Sé erlaubte, mal etwas durch die engen Gassen der Alfama zu streunen. Wenn man bedenkt, dass das uralte Stadtviertel in Lissabon zu dieser Zeit eher als Sündenpfuhl galt, kann man sich gut vorstellen, wozu die Herren diesen Tunnel nutzen …

Wie dem auch sei! Wer heute die Lust verspürt mit sehr netten Leuten, kreativen Künstlern und umgeben von einem magischen Ambiente das ein oder andere Gläschen zu leeren, kann dies nun endlich wieder in der TascaBeat do Rosario tun.

Wir sehen uns dann dort!

Was man in Alfama nicht tun sollte

Lissabon Insider

Alfama Lissabon

Die Alfama ist wohl der Stadtteil in Lissabon, der täglich die meisten Touristen anzieht. Das verwirrende Straßenlabyrinth beherbergt eine ganz eigene Welt; fast scheint es so, als seien die Uhren hier stehen geblieben. Lonely Planet Portugalspricht sogar von einer „maurischen Zeitkapsel“: ein Viertel mit unzähligen verwinkelten Gassen, von Palmen beschatteten Plätzen und schmalen, mit Fliesen gedeckten Häusern, die bis hinunter an den glitzernden Tejo reichen.

Wer die Alfama erkunden – und sich dort im wahrsten Sinne des Wortes – wunderbar verlaufen möchte, sollte sich an diese gut gemeinten Ratschläge halten, damit der Stadtbummel durch Lissabons ältestes Stadtviertel zum wahren Genuss wird.

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

Die weiße Stadt Lissabon

Die weiße Stadt Lissabon

Die am Tejo liegende Stadt Lissabon hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Städtereiseziele innerhalb Europas entwickelt, das bestätigt nicht zuletzt der an sie verliehene World Travel Award 2013.

Das alte Lissabon: Belém, Alfama, Mouraria und Bairro Alto

UNESCO-Welterbe in Belém

Dabei blickt Lissabon auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Eine tiefe Zäsur stellt dabei das Jahr 1755 dar, in dem ein verheerendes Erdbeben nahezu die ganze Stadt zerstörte und den Glanz der einstigen Seefahrernation für immer begrub. Nur wenige Bauwerke haben die Naturkatastrophe überstanden; zwei davon stehen seit 1983 auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten. Das sind zum einen das Hieronymuskloster und zum anderen der Turm von Belém. (mehr …)

Restaurant „Duetos da Sé“ in Lissabon

Lissabon Insider

restaurant alfamaDas Restaurant „Duetos da Sé“ in Lissabon – Über gutes Essen, tolle Musik und einen Vollblutgastronomen

Es wurde ein ganz besonderer Abend. Wir machten uns mal wieder spontan auf die Socken, um am Wochenende ein neues Restaurant auszuprobieren. Ohne genaues Ziel und somit ohne eine Reservierung, trieb es uns Richtung Kathedrale Sé in Alfama. Nach einer Absage wegen Überfüllung und einer Begegnung mit dem wohl unfreundlichsten Kellnern der Stadt standen wir – zum Glück! – endlich Carlos gegenüber. Der Inhaber des kleinen, urigen Restaurants in der Travessa Do Almargem schaute uns zunächst etwas ungläubig an. „Ihr habt echt keine Reservierung? Am Samstag?“ Doch Carlos ist ein Mensch, der sich wirklich bemüht, allen Gästen ein Höchstmaß an Service zu gewährleisten. Wir bekamen nach etwas Umorganisation einen kleinen Tisch, und ein sagenhafter Abend nahm seinen Lauf …

Ursprünglichen Post anzeigen 300 weitere Wörter

Was man in Alfama nicht tun sollte

Alfama Lissabon

Die Alfama ist wohl der Stadtteil in Lissabon, der täglich die meisten Touristen anzieht. Das verwirrende Straßenlabyrinth beherbergt eine ganz eigene Welt; fast scheint es so, als seien die Uhren hier stehen geblieben. Lonely Planet Portugalspricht sogar von einer „maurischen Zeitkapsel“: ein Viertel mit unzähligen verwinkelten Gassen, von Palmen beschatteten Plätzen und schmalen, mit Fliesen gedeckten Häusern, die bis hinunter an den glitzernden Tejo reichen.

Wer die Alfama erkunden – und sich dort im wahrsten Sinne des Wortes – wunderbar verlaufen möchte, sollte sich an diese gut gemeinten Ratschläge halten, damit der Stadtbummel durch Lissabons ältestes Stadtviertel zum wahren Genuss wird. (mehr …)

Tasca do Alfredo

Tasca do Alfredo (7)

Gleich mal vorweg: bei Alfredo gibt es die besten Sardinen in ganz Alfama … wenn nicht gar in ganz Lissabon! Und keine Städtereise nach Lissabon wäre perfekt, ohne das Nationalgericht der Portugiesen probiert zu haben.

Wir wissen das auch nicht erst seit gestern, sondern schon seit unserem ersten Tag in Lissabon. Der Grund, weshalb wir diesen Insider Tipp so lange geheim gehalten haben, ist ganz einfach: Bei Alfredo gibt es nur einen einzigen Tisch im Freien, und den wollten wir eigentlich für uns behalten. (mehr …)

Restaurant Boi-Cavalo

Boi Cavalo Alfama

Ein neuer Stern an Lissabons Gastro-Himmel

In einer ehemaligen Fleischerei im Herzen von Alfama hat vor einigen Wochen ein sagenhaftes Restaurant seine Türen eröffnet. Das Boi-Cavalo bietet unglaublich kreative und filigrane Speisen, die sich ganz an das Naturell des Namengebers des Restaurants richten. Schließlich sagt man dem Gnu nach, es sei entspannt, stolz und verbringe seine Zeit gerne in Gesellschaft. (mehr …)

Azulejos de Fachada de Portugal

Vanessa

Kachelkunst für Herz und Auge

Es gibt zwei Dinge, die überall in Lissabon zu finden sind: bunte Kacheln und tolle Menschen mit Vorbildfunktion! Azulejos de Fachada de Portugal ist die Kombination aus beiden. Vanessa Marques Cabacinha ist eben solch eine Person, die mit ihrer Kunst der herrschenden Wirtschaftskrise den Kampf angesagt hat und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat. Mit vielen wunderschön bemalten Kacheln und ganz viel Mut! (mehr …)