Wine Bars & Cafès

Die 2. Ausgabe unseres Lissabon Restaurant-Guides ist da!

Vor fast genau drei Jahren haben wir unseren ersten Restaurantführer für Lissabon veröffentlicht. Reichlich Zeit also, um weitere kulinarische Abenteuer in dieser zauberhaften Stadt zu erleben und darüber zu berichten. Folglich haben wir auch wieder jede Menge tolle Restaurants entdeckt, um einen zweiten Kulinarik-Guide für Lissabon ins Leben zu rufen.

Wir stellen euch hier Restaurants vor, die viele Facetten abdecken; wo man in Lissabon günstig essen kann oder auch ganz bewusst nicht auf den Preis achtet. Solche, die einen in Stadtteile locken, welche man als Tourist eher weniger auf dem Schirm hat. Von 2* Gerichten eines Star-Kochs bis hin zur handfesten portugiesischer Küche, die von Nepalesen zubereitet wird. Wir verraten euch echte Lissabon Insider Tipps: Wo man zum Beispiel in Alfama richtig fein frühstücken kann, wo Steak-Portionen fast furchteinflößende Ausmaße annehmen und wo sich ein Tempel befindet, in dem die vegane Kochkunst mit jedem Bissen gefeiert wird. Wir schauen zurück und featuren nochmal drei Restaurants aus unserem ersten Restaurantführer Lissabon, die sich von „super gut“ zu „noch besser“ entwickelt haben. Zum krönenden Abschluss gehen wir mit euch auf eine kurze Kneipentour durch Alfama – denn was wäre ein gutes Essen ohne einen kleinen Absacker?

Lange Rede – kurzer Sinn: Die zweite Ausgabe des Lissabon Restaurant-Führers von Lissabon4Insider hat uns beim Testen und beim Schreiben viel Spaß gemacht! Wir hoffen, dass er euch ebenso gefällt und gute Dienste erweist.

Über Feedback sind wir natürlich immer dankbar, denn die Gastronomie ist bekanntlich ein sehr wechselhaftes Wesen. Wenn ihr beim Nachprobieren ganz andere Erfahrungen macht oder es ein Restaurant sogar nicht mehr geben sollte, sagt uns bitte Bescheid.

Ihr könnt alle Restaurants natürlich auch hier auf dem Blog finden, aber mit dem Lissabon Guide für Restaurants habt ihr alle direkt zur Hand. Zudem greift ihr uns mit dem Kauf finanziell etwas unter die Arme, wofür wir natürlich dankbar sind.

Hier geht’s zum Buch!

Sagrada Família – der letzte Vorhang fällt

Am 18. August gibt es einen sehr guten Grund, einen Abend in der Alfama zu verbringen – wobei es eigentlich auch ein ziemlich trauriger Grund ist: Die Sagrada Família verabschiedet sich aus der Rua dos Remédios. Das Gebäude, in dem die Sagrada seit circa drei Jahren beheimatet ist, wurde – soweit wir das wissen – verkauft.

Bis zum 14. August könnt ihr dort noch lecker und zu günstigen Preisen essen. Dann wird der Laden für die große Abschiedsparty vorbereitet und vier Tage später geht es dann zum letzten Mal voll zur Sache!

Ab 19 Uhr verzaubert euch eine der coolsten Musiklegenden Lissabons mit seinen Werken – unser guter Freund J.P. Simões gibt sich die Ehre. Danach steht ein weiterer musikalischer Leckerbissen an: Donatello Brida rockt das Haus! Und dann geht es natürlich bis in die frühen Morgenstunden weiter. Nach 22 Uhr werden Alice (Selecta Alice) und Miguel (Mr. White) mit weiteren DJs die Meute zu Tanzen bringen.

Dass dieser Tag aber auf keinen Fall das Ende der Família darstellt, ist klar. Alice, Miguel und das Sagrada Team schauen sich nach einer neuen Location um, die dann mit demselben liebevollen und super nettem Vibe, mit feinen Gerichten und kühlen Drinks seine Gäste empfängt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis dahin, schaut doch am 18. August vorbei, wenn ihr in der Stadt sein solltet. Wir sind auf alle Fälle mit am Start!

In diesem Sinne möchten wir uns bei der Família bedanken. Für viele, viele lustige Stunden. Für super leckeres Essen. Für eure Freundschaft und dafür, dass ihr uns so herzlich in euren Kreis aufgenommen habt.

Ate jà in der Sagrada Família!

Link zum Event!

Bar Este Alfama

Wenn nix mehr geht – geht man ins „Este“. Die kleine Bar in Alfama zählt ohne Zweifel zu den coolsten und eigensten Locations in der Rua dos Remedios in Alfama. Um das Konzept hinter dem „Este“ zu verstehen, muss ich an dieser Stelle ein wenig weiter ausholen.

Zoltan – Eigner und Barkeeper – wollte mit seiner Bar einen Kontrast zu dem Mainstream Tourismus-Trott bieten, der immer mehr die Seele aus den alten Stadtvierteln von Lissabon vertreibt. (mehr …)

Do Vigário – Frühstück in Alfama

Halleluja! Endlich kann man in Alfama auch frühstücken – und zwar vom Allerfeinsten! Die kleine Cafeteria „Do Vigário“ gibt es erst seit Februar 2017, also noch ein wahrer Insider Tipp.

Bisher konnte man in Alfama ja praktisch nirgends so richtig frühstücken. Es gab eigentlich nur vereinzelte Läden, wo man vor 10 oder 11 Uhr auch nur Kaffee trinken konnte. Deshalb ist das „Do Vigário“ auch so besonders. Wer die Alfama nicht abends mit all dem Trubel und Touristenströmen entdecken möchte, der sollte nämlich (früh) morgens einen Spaziergang durch die engen Gassen unternehmen. Und sich dann zur Stärkung im „Do Vigário“ ein fabelhaftes (und außerdem preiswertes) Frühstück gönnen. (mehr …)

FavelaLX

Mal was ganz Anderes in Alfama. Das FavelaLX lässt sich – genau wie der Betreiber John und seine bunte Crew – in keine Schublade stecken: Bar, Nachtclub, Cabaret, Café, Künstlertreffpunkt, Drag Queens, lokale und internationale Talente und natürlich jede Menge nette und interessante Menschen. (mehr …)

Burgers, Bagels ‘n Buns … und Street Art

Burgers, Bagels ‘n Buns … und Street Art

Montana Lisboa – Underground Public Art Store. So der offizielle Name einer sehr coolen Location mit einem sehr coolen Konzept. Graffiti und urbane Kunst spielen in diesem Laden am Cais do Sodré natürlich die Hauptrollen, doch das dazugehörende Café / Restaurant / Bar war der Grund, weshalb wir hier gelandet sind. Was einen hier aus kulinarischer Sicht alles erwartet, steht fett auf einer Tafel, die wiederum am Hintereingang (direkt am Fluß Tejo) vor einer kleinen Terrasse steht. Ein paar Sitzplätze draußen laden zum Chillen ein und der Blick in die ehemalige Lagerhalle lässt auch bei künstlerisch Unbegabten Freude aufkommen. Drinnen können sich Künstler mit Spraydosen aller Couleur, mit Stiften und mit vielen weiteren Tools eindecken, die so zur urbanen Stadtverschönerung gebraucht werden. Zudem zieren wirklich tolle Kunstwerke die Wände der Halle, die für verhältnismäßig wenig Geld gekauft werden können. (mehr …)

Alfama Wine & Burgers

Als uns Arlindo und Nuno – die beiden Besitzer unserer Lieblingsweinbar „The Cork Screw“ – von ihrem neusten Projekt erzählten, waren wir sofort Feuer und Flamme. Beziehungsweise Wein & Burger! Denn genau dieses Konzept legt den Grundstein für das neu eröffnete Restaurant in Lissabon.

„Alfama Wine & Burgers“ ist erst seit circa einem Monat offen – es hat kurz nach Ostern seine Türen geöffnet. Das kleine und recht günstige Restaurant in Lissabon bietet eine überschaubare und geschmacklich super abgestimmte Auswahl an Gourmet-Burger. Zu jedem dieser saftigen Leckerbissen gibt es einen passenden Wein, der von den beiden Sommeliers angeboten wird. Wine Pairing meets Burger, so zu sagen. (mehr …)

Bambu – Feed your Spirit

Mehr als nur ein Kiosk: Bambu füttert den Spirit!

Die Avenida Liberdade ist ohne Zweifel Lissabons Prachtstraße! Hier kann man so ziemlich alles erstehen, was teuer ist – von der Prada Handtasche bis hin zum Lamborghini. Doch findet der fußschwere Städtereisende auch einen Ort, der einer kleinen Oase im Herzen all dieses Konsums gleicht. So ziemlich in der Mitte der Avenida (auf der rechten Seite, wenn man Richtung Fluss blickt) steht ein Kiosk. Typisch in dunkelgrüner Bemalung und der für Lissabon klassischen Kiosk-Form. Doch damit hören die Gemeinsamkeiten im Grunde schon auf …

Coole Beats, spirituelle Cocktails, tolle Menschen … (mehr …)

TascaBeat is back!

Seit Anfang März ist – endlich!!! – die TascaBeat wieder offen. Marta, Jean-Marc, Alfonso und Co. mussten aufgrund städtischer Renovierungsarbeiten eine Pause einlegen. Eine verdammt lange Pause!

Die tolle alte Sandsteinmauer, die zu dem genialen Flair dieser wunderschönen Bar in Alfama zuträgt, wurde saniert. Dabei wurde auch ein Tunnel freigelegt, der damals den Priestern der Kathedrale Sé erlaubte, mal etwas durch die engen Gassen der Alfama zu streunen. Wenn man bedenkt, dass das uralte Stadtviertel in Lissabon zu dieser Zeit eher als Sündenpfuhl galt, kann man sich gut vorstellen, wozu die Herren diesen Tunnel nutzen …

Wie dem auch sei! Wer heute die Lust verspürt mit sehr netten Leuten, kreativen Künstlern und umgeben von einem magischen Ambiente das ein oder andere Gläschen zu leeren, kann dies nun endlich wieder in der TascaBeat do Rosario tun.

Wir sehen uns dann dort!

Pizzeria São Tomé 48

Auf einen feinen Snack – Pizzeria São Tomé 48

Die kleine Pizzeria São Tomé 48 ist für uns zu einer festen Adresse geworden, wenn wir uns einen vegetarischen Snack gönnen, gemütlich bei einem Glass frischen Saft das Stadtleben beobachten möchten oder mit leckerem Take-Away in Lissabon unsere Unlust zum Kochen in Angriff nehmen. Das kleine Lokal in Alfama bietet eine schöne Auswahl an schmackhaften, hausgemachten „Empanadas“ an. Das sind gefüllte Teigtaschen – wahlweise voll vegan mit Gemüse oder für die Meat-Lover mit Rind oder Hühnchen. Die selbstgemachten und wirklich großen Pizzen sind auch nicht zu verachten! Ohne mindesten einen Nachtisch im Magen gehen wir selten heim; die frisch gepressten Säfte und Smoothies sind obendrein der Hammer!   (mehr …)