Restaurants

Die 2. Ausgabe unseres Lissabon Restaurant-Guides ist da!

Vor fast genau drei Jahren haben wir unseren ersten Restaurantführer für Lissabon veröffentlicht. Reichlich Zeit also, um weitere kulinarische Abenteuer in dieser zauberhaften Stadt zu erleben und darüber zu berichten. Folglich haben wir auch wieder jede Menge tolle Restaurants entdeckt, um einen zweiten Kulinarik-Guide für Lissabon ins Leben zu rufen.

Wir stellen euch hier Restaurants vor, die viele Facetten abdecken; wo man in Lissabon günstig essen kann oder auch ganz bewusst nicht auf den Preis achtet. Solche, die einen in Stadtteile locken, welche man als Tourist eher weniger auf dem Schirm hat. Von 2* Gerichten eines Star-Kochs bis hin zur handfesten portugiesischer Küche, die von Nepalesen zubereitet wird. Wir verraten euch echte Lissabon Insider Tipps: Wo man zum Beispiel in Alfama richtig fein frühstücken kann, wo Steak-Portionen fast furchteinflößende Ausmaße annehmen und wo sich ein Tempel befindet, in dem die vegane Kochkunst mit jedem Bissen gefeiert wird. Wir schauen zurück und featuren nochmal drei Restaurants aus unserem ersten Restaurantführer Lissabon, die sich von „super gut“ zu „noch besser“ entwickelt haben. Zum krönenden Abschluss gehen wir mit euch auf eine kurze Kneipentour durch Alfama – denn was wäre ein gutes Essen ohne einen kleinen Absacker?

Lange Rede – kurzer Sinn: Die zweite Ausgabe des Lissabon Restaurant-Führers von Lissabon4Insider hat uns beim Testen und beim Schreiben viel Spaß gemacht! Wir hoffen, dass er euch ebenso gefällt und gute Dienste erweist.

Über Feedback sind wir natürlich immer dankbar, denn die Gastronomie ist bekanntlich ein sehr wechselhaftes Wesen. Wenn ihr beim Nachprobieren ganz andere Erfahrungen macht oder es ein Restaurant sogar nicht mehr geben sollte, sagt uns bitte Bescheid.

Ihr könnt alle Restaurants natürlich auch hier auf dem Blog finden, aber mit dem Lissabon Guide für Restaurants habt ihr alle direkt zur Hand. Zudem greift ihr uns mit dem Kauf finanziell etwas unter die Arme, wofür wir natürlich dankbar sind.

Hier geht’s zum Buch!

Sagrada Família – der letzte Vorhang fällt

Am 18. August gibt es einen sehr guten Grund, einen Abend in der Alfama zu verbringen – wobei es eigentlich auch ein ziemlich trauriger Grund ist: Die Sagrada Família verabschiedet sich aus der Rua dos Remédios. Das Gebäude, in dem die Sagrada seit circa drei Jahren beheimatet ist, wurde – soweit wir das wissen – verkauft.

Bis zum 14. August könnt ihr dort noch lecker und zu günstigen Preisen essen. Dann wird der Laden für die große Abschiedsparty vorbereitet und vier Tage später geht es dann zum letzten Mal voll zur Sache!

Ab 19 Uhr verzaubert euch eine der coolsten Musiklegenden Lissabons mit seinen Werken – unser guter Freund J.P. Simões gibt sich die Ehre. Danach steht ein weiterer musikalischer Leckerbissen an: Donatello Brida rockt das Haus! Und dann geht es natürlich bis in die frühen Morgenstunden weiter. Nach 22 Uhr werden Alice (Selecta Alice) und Miguel (Mr. White) mit weiteren DJs die Meute zu Tanzen bringen.

Dass dieser Tag aber auf keinen Fall das Ende der Família darstellt, ist klar. Alice, Miguel und das Sagrada Team schauen sich nach einer neuen Location um, die dann mit demselben liebevollen und super nettem Vibe, mit feinen Gerichten und kühlen Drinks seine Gäste empfängt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis dahin, schaut doch am 18. August vorbei, wenn ihr in der Stadt sein solltet. Wir sind auf alle Fälle mit am Start!

In diesem Sinne möchten wir uns bei der Família bedanken. Für viele, viele lustige Stunden. Für super leckeres Essen. Für eure Freundschaft und dafür, dass ihr uns so herzlich in euren Kreis aufgenommen habt.

Ate jà in der Sagrada Família!

Link zum Event!

Yakuza – First Floor

Stylish, lecker und nix für schmale Geldbeutel. So könnte man unseren Ausflug in den derzeit angesagtesten Sushi- und Sashimi-Laden der Stadt. Olivier da Costa zählt ohne Zweifel zu den bekanntesten Köchen des Landes und hat mit dem „Yakuza“ einen weiteren Fußabdruck in der hiesigen Kulinarik-Szene hinterlassen. Das Restaurant befindet sich in den Mauern einer alten Seiden-Fabrik im Stadtteil Rato. (mehr …)

Do Vigário – Frühstück in Alfama

Halleluja! Endlich kann man in Alfama auch frühstücken – und zwar vom Allerfeinsten! Die kleine Cafeteria „Do Vigário“ gibt es erst seit Februar 2017, also noch ein wahrer Insider Tipp.

Bisher konnte man in Alfama ja praktisch nirgends so richtig frühstücken. Es gab eigentlich nur vereinzelte Läden, wo man vor 10 oder 11 Uhr auch nur Kaffee trinken konnte. Deshalb ist das „Do Vigário“ auch so besonders. Wer die Alfama nicht abends mit all dem Trubel und Touristenströmen entdecken möchte, der sollte nämlich (früh) morgens einen Spaziergang durch die engen Gassen unternehmen. Und sich dann zur Stärkung im „Do Vigário“ ein fabelhaftes (und außerdem preiswertes) Frühstück gönnen. (mehr …)

Restaurante Santa Clara dos Cogumelos

Im Namen des Pilzes: Restaurant „Santa Clara dos Cogumelos“

Über unseren guten Freund und Koch Francesco haben wir ja schon des Öfteren berichtet. Mal im Zusammenhang mit der Sagrada Familia, mal mit dem Kochkurs in Lissabon. Auch bei unserer kulinarischen Neuentdeckung – dem Restaurant „Santa Clara dos Cogumelos“ – hat Francesco die Finger im Spiel. Cogumelos bedeutet Pilze auf Portugiesisch und somit wird auch deutlich, welcher rote Faden sich durch jedes der feinen Gerichte zieht, die hier auf den Tisch kommen. Francesco hat seit Anfang des Jahres die Küchenleitung übernommen und bereichert dieses ohnehin schon tolle Restaurant in Lissabon seinem eigenen kreativen Touch. (mehr …)

Bossa Restaurante

Ein Hoch auf die Küche Brasiliens!

Unsere Neuentdeckung in Sachen Top Restaurants in Lissabon trägt den Namen „Bossa“. Das brasilianische Restaurant in Príncipe Real hat uns mit einem Schnäppchen gelockt, auf das wir aber dankend verzichtet haben. „Wer mit einer bestimmten Bankkarte bezahlt, bekommt 50% von der Gesamtrechnung erlassen!“ Da kann man im Grunde nichts falsch machen, haben wir uns gedacht, und uns mit zwei guten Freunden auf den Weg ins Bossa gemacht. Brasilianisch Essen in Lissabon waren wir schon öfters, aber so richtig vom Sessel gefegt hat uns bisher keine dieser Ausflüge. Das hat sich an diesem Abend schlagartig geändert! (mehr …)

Restaurante „Roda Viva“

Es ist immer wieder erstaunlich, wie uns Alfama auch nach drei Jahren noch überraschen kann! Zuletzt passierte dies vor einigen Tagen, als wir uns ganz spontan dazu entschieden, ein kleines Restaurant auszuprobieren, an dem wir schon so oft vorbeigelaufen waren: „Roda Viva“. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es war der absolute Hammer! (mehr …)

Mini Bar Teatro

Ganz großes Theater – Abendessen in der Mini Bar

Josè Avillez ist der unbestrittene Spitzenkoch Portugals. Sein Hauptrestaurant „Belcanto“ ist eines der wenigen Sternerestaurants des Landes und quasi das Mutterschiff aller Gourmettempel in Lissabon. Ganz klar, dass der Maître nicht nur ein Restaurant sein Eigen nennt, sondern gleich eine ganze Hand voll. Die Mini Bar ist eines davon; zwar (noch) ohne Stern, aber auch nicht zu weit davon entfernt. Und … obwohl nichts für schmale Geldbeutel, ist das Essen hier im Vergleich zum Sternerestaurant deutlich erschwinglicher. Gemeinsam mit unseren Freunden haben wir uns dieses Vergnügen mal gegönnt. (mehr …)

Burgers, Bagels ‘n Buns … und Street Art

Burgers, Bagels ‘n Buns … und Street Art

Montana Lisboa – Underground Public Art Store. So der offizielle Name einer sehr coolen Location mit einem sehr coolen Konzept. Graffiti und urbane Kunst spielen in diesem Laden am Cais do Sodré natürlich die Hauptrollen, doch das dazugehörende Café / Restaurant / Bar war der Grund, weshalb wir hier gelandet sind. Was einen hier aus kulinarischer Sicht alles erwartet, steht fett auf einer Tafel, die wiederum am Hintereingang (direkt am Fluß Tejo) vor einer kleinen Terrasse steht. Ein paar Sitzplätze draußen laden zum Chillen ein und der Blick in die ehemalige Lagerhalle lässt auch bei künstlerisch Unbegabten Freude aufkommen. Drinnen können sich Künstler mit Spraydosen aller Couleur, mit Stiften und mit vielen weiteren Tools eindecken, die so zur urbanen Stadtverschönerung gebraucht werden. Zudem zieren wirklich tolle Kunstwerke die Wände der Halle, die für verhältnismäßig wenig Geld gekauft werden können. (mehr …)

Lissabon Urlaub mit Kochkurs

Vor wenigen Wochen haben wir gemeinsam mit unserem Freund und begnadeten Koch Francesco („Violentemente Al Dente„) ein neues Experiment gestartet. Es erreichte uns die Anfrage auf Lissabon Insider, ob wir denn wüssten, wo man in Lissabon einen Kochkurs besuchen könnte. Da wir darauf keine Antwort hatten, haben wir kurzerhand selbst einen organisiert. (mehr …)