Lisboetas

Sagrada Família – der letzte Vorhang fällt

Am 18. August gibt es einen sehr guten Grund, einen Abend in der Alfama zu verbringen – wobei es eigentlich auch ein ziemlich trauriger Grund ist: Die Sagrada Família verabschiedet sich aus der Rua dos Remédios. Das Gebäude, in dem die Sagrada seit circa drei Jahren beheimatet ist, wurde – soweit wir das wissen – verkauft.

Bis zum 14. August könnt ihr dort noch lecker und zu günstigen Preisen essen. Dann wird der Laden für die große Abschiedsparty vorbereitet und vier Tage später geht es dann zum letzten Mal voll zur Sache!

Ab 19 Uhr verzaubert euch eine der coolsten Musiklegenden Lissabons mit seinen Werken – unser guter Freund J.P. Simões gibt sich die Ehre. Danach steht ein weiterer musikalischer Leckerbissen an: Donatello Brida rockt das Haus! Und dann geht es natürlich bis in die frühen Morgenstunden weiter. Nach 22 Uhr werden Alice (Selecta Alice) und Miguel (Mr. White) mit weiteren DJs die Meute zu Tanzen bringen.

Dass dieser Tag aber auf keinen Fall das Ende der Família darstellt, ist klar. Alice, Miguel und das Sagrada Team schauen sich nach einer neuen Location um, die dann mit demselben liebevollen und super nettem Vibe, mit feinen Gerichten und kühlen Drinks seine Gäste empfängt. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Bis dahin, schaut doch am 18. August vorbei, wenn ihr in der Stadt sein solltet. Wir sind auf alle Fälle mit am Start!

In diesem Sinne möchten wir uns bei der Família bedanken. Für viele, viele lustige Stunden. Für super leckeres Essen. Für eure Freundschaft und dafür, dass ihr uns so herzlich in euren Kreis aufgenommen habt.

Ate jà in der Sagrada Família!

Link zum Event!

Figaros Barber Shop Lisboa

Figaros Barber Shop Lissabon (6)

Kunst am Haar – am Männerhaar!

Ich habe noch nie im Leben so lange auf einen Haarschnitt gewartet. Ich hab auch noch nie im Leben so viel für einen Haarschnitt ausgegeben. Und damit nicht genug! Meinen Bart in Form zu bringen und eine Nassrasur hat gleich nochmal so viel gekostet! Egal. Es war mit Abstand die geilste Erfahrung, die ich je in einem Frisörladen gemacht habe … (mehr …)

Lissabon hat eine Senioren-Graffiti-Gang: LATA65

Noch Fragen?

Ti_Leo meint:

LATA65 Logo

In Lissabon bringt man Senioren das Sprayen bei. The Grandmothers Graffiti Gang stellt euch LATA65 vor, eine Street Art-Crew, die aus rüstigen Rentnerinnen besteht, denen in einem Workshop alles Nötige beigebracht wurde, um nun selbst aktiv ihre Stadt zu verschönern.

LATA65

Viel, viel mehr Fotos gibt es auf der Facebook-Page von LATA65.

Ursprünglichen Post anzeigen

Soraia Simões

Soraia Simões

Bitte erzähle uns ein wenig über dich. Wo bist du zum Beispiel aufgewachsen, was hast du studiert und wo wohnst du in Lissabon?

Geboren und aufgewachsen bin ich in Coimbra. Bis zu meinem 13. Lebensjahr wohnte ich gemeinsam mit meinen Großeltern im Umkreis der Stadt. Mein Opa war Schäfer, meine Oma produzierte aus der Ziegenmilch Frischkäse, die sie auf dem Markt verkaufte. Ich zog dann in die Stadt und lebte dort bis zu meinem 29. Lebensjahr.

2000 verbrachte ich eine Zeit lang in London. Doch was mich letztendlich auf meinen Lebensweg brachte, war mein Studium am Institut für Musikwissenschaft der Fakultät für Sozial- und Geisteswissenschaften an der „Universidade Nova de Lisboa“.

Heute lebe ich in Lissabon –im Stadtteil Almirante Reis. Hier treffen viel unterschiedliche Kulturen, Ideologien und Religionen aufeinander, was ich sehr schätze. Doch ganz klar gehört mein Herz der Alfama! Hier fühle ich mich schon seit meinen ersten Tagen in Lissabon zuhause. Hier komme ich mit meinen liebsten Freunden zusammen, hier führe ich die meisten Interviews mit sagenhaften Musikern und hier möchte ich irgendwann einmal ein Häuschen haben, in dem ich all meine Bücher, Reiseerinnerungen und natürlich meine Familie unterbringen kann. (mehr …)

Rebusca

Rebusca Design

Rebusca – wenn aus Müll Mode wird

Menschen, die weggeworfene Sachen in die Hand nehmen und daraus etwas Tolles machen, haben den größten Respekt verdient. João Leal ist so eine Person. Er fertigt aus alten, abgefahrenen Fahrradreifen richtig coole Gürtel. (mehr …)

Atelier Carboni & Accattatis

Atelier Carboni & Accattatis Alfama

Ein Streifzug durch Alfama hält immer wieder neue Überraschungen bereit. Das kleine aber feine Atelier von Marisa Carboni und Simona Accattatis ist eine wahre Wundertüte: die ausgefallenen Kleidungsstücke, der handgefertigte Schmuck und die fantasievollen Bilder der beiden Künstlerinnen zieren jede Ecke des Ladens.

Die meisten Werke entstehen aus recycelten Materialien. So werden aus alten Regenschirmen praktische Capes, Socken werden zu Handschuhen und mit Stoffresten werden einzigartige Halsketten gefertigt. Die Kreativität der beiden Damen ist schier grenzenlos, man kommt aus dem Staunen gar nicht mehr raus. (mehr …)

Azulejos de Fachada de Portugal

Vanessa

Kachelkunst für Herz und Auge

Es gibt zwei Dinge, die überall in Lissabon zu finden sind: bunte Kacheln und tolle Menschen mit Vorbildfunktion! Azulejos de Fachada de Portugal ist die Kombination aus beiden. Vanessa Marques Cabacinha ist eben solch eine Person, die mit ihrer Kunst der herrschenden Wirtschaftskrise den Kampf angesagt hat und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt hat. Mit vielen wunderschön bemalten Kacheln und ganz viel Mut! (mehr …)

10 Fragen an Tânia Cardoso und Rodrigo Crespo von Canto Hondo

Canto Hondo

Wie abgemacht trafen wir uns mit Tânia und Rodrigo von Canto Hondo im Café Tati vor ihrem Auftritt. Es wurde ein denkwürdiger Abend und ein wirklich lustiges, teilweise liebevoll chaotisches Interview. Aus den 10 Fragen wurden 8, aus den kurzen Antworten wurden ausführliche. Gespickt mit zunehmendem Lampenfieber, Anrufen von Bandmitglied João Luís, der etwas zu spät dran war und dem gediegenen Trubel des Cafés. Wir haben jede Sekunde genossen! (mehr …)

João Chambel

Joao Chambel

10 Fragen an wahre Lissabon Insider – mit João Chambel

João ist Sommelier in der Weinbar Vestigius in Lissabon. Wandelndes Weinlexikon, Genießer feinster Kulinarik und leidenschaftliche Vertreter der portugiesischen Weine. Vor allem ist er für uns ein ganz wichtiger Mensch geworden. Ein Freund. (mehr …)