Fakten

Metro Kunst

Metro Lisboa

Die Metro in Lissabon feiert heute ihren 55. Geburtstag!

Eine Fahrt mit der Metro in Lissabon lohnt sich auf jeden Fall, weil viele Metrostationen für ihre – zum Teil preisgekrönten – kunstvollen Gestaltungen weltweit bekannt sind!

photo credit: bolinhanyc via photopin cc

Die weiße Stadt Lissabon

Die weiße Stadt Lissabon

Die am Tejo liegende Stadt Lissabon hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Städtereiseziele innerhalb Europas entwickelt, das bestätigt nicht zuletzt der an sie verliehene World Travel Award 2013.

Das alte Lissabon: Belém, Alfama, Mouraria und Bairro Alto

UNESCO-Welterbe in Belém

Dabei blickt Lissabon auf eine wechselvolle Geschichte zurück. Eine tiefe Zäsur stellt dabei das Jahr 1755 dar, in dem ein verheerendes Erdbeben nahezu die ganze Stadt zerstörte und den Glanz der einstigen Seefahrernation für immer begrub. Nur wenige Bauwerke haben die Naturkatastrophe überstanden; zwei davon stehen seit 1983 auf der Liste der UNESCO-Welterbestätten. Das sind zum einen das Hieronymuskloster und zum anderen der Turm von Belém. (mehr …)

SOS Azulejo

SOS Azulejo

Ein Projekt gegen den Raubau an Portugals Erbe

Wer durch Lissabons Straßen wandert, kommt immer wieder an ihnen vorbei: den Azulejos. Eben jenen wunderschönen Häuserkacheln, die seit Jahrhunderten das Stadtbild prägen.

So finden sich also mitten auf der Straße antike Zeitzeugen, die sich an gewissen Stellen recht leicht von ihrem Bestimmungsort (der Hauswand) entfernen lassen. Auf Flohmärkten, wie z. B. die Feira da Ladra in Alfama, werden diese wunderschönen Kacheln dann für gutes Geld verkauft. Dieser Negativ-Trend nimmt immer alarmierendere Auswüchse an. Der entstehende Schaden ist nicht nur monetär. Es wird vor allem ein historisches Erbe angegriffen. Es wird Geschichte zerstört! (mehr …)

KulturSchock Portugal

Kulturschock Portugal

KulturSchock Portugal – ein Buch, das Augen öffnet

Wir haben im Rahmen unseres Umzugs nach Lissabon und im Sinne unseres Lissabon Blogs so einige Bücher und Reiseführer bestellt und gelesen. KulturSchock Portugalvon Silvia Baumann ist unter diesen mit Abstand der informativste und schönste „Reiseführer“. Wobei diese Bezeichnung dem Buch nicht wirklich gerecht wird … (mehr …)

Azulejos – Bunte Kacheln in Lissabon

Azulejos Lissabon

Das Wort „Azulejo“ hat seinen Ursprung im arabischen „Al Zulaij“, was so viel bedeutet wie kleiner, polierter Stein.

Ob an Hauswänden, in Kapellen und Kirchen, an Fassaden von Stadthäusern, an Gartenmauern, in den Metrostationen oder auch als Dekoration von Innenwänden – die bemalten Keramikkacheln – Azulejos – kann man auf dem portugiesischen Festland , aber auch auf den Azoren und Madeira, an vielen Orten entdecken.

Oft sind sie blau, aber auch in anderen farben bemalt, mit den unterschiedlichsten Motiven wie Blumen, Bäumen, Schiffen, menschlichen Figuren, Vögeln, orientalischen Ornamenten, idyllischen Landschaften, Darstellungen der Weinlese, griechischen Göttern oder biblischen Geschichten. (mehr …)

Saudade

Saudade

Man sagt den Portugiesen nach, sie seien rückwärtsgewandt und schicksalsergeben. È assim a vida! –So ist das Leben! Sogar die Acht-Uhr-Nachrichten werden mit diesem fatalistischen Spruch beendet.

Die Melancholie liegt wie ein Schleier über Portugal – Womöglich ist Portugal das einzige Land, das in selbstversunkener Melancholie schwelgt und sich ausdrücklich dazu bekennt. Wenn man es genau nimmt, lebt es gar davon. Ob in Reiseführern oder bei Schriftstellern aus aller Welt: An der „saudade“ kommt niemand vorbei, wenn von Portugal die Rede ist. (mehr …)

Die portugiesische Sprache

Sprachkurs Portugiesisch

Portugiesisch wird in weit mehreren Regionen der Welt gesprochen, als man zunächst vermuten würde. Auf insgesamt vier Kontinenten zählt die portugiesische Sprache über 200 Millionen Muttersprachler.

Die portugiesische Sprache verbreitete sich weltweit im 15. und 16. Jahrhundert, als Portugal sein Kolonialreich aufbaute, das in Teilen bis in das Jahr 1975 überdauerte und Gebiete in Brasilien, Afrika und an den Küsten Asiens umfasste. Als letztes ging Macao aus portugiesischen Besitz an China über. Daraus ergab sich, dass Portugiesisch heute die Amtssprache mehrerer unabhängiger Staaten ist und darüber hinaus von vielen Menschen als Minderheiten- oder Zweitsprache gesprochen wird. Neben dem eigentlichen Portugiesischen gibt es etwa zwanzig Kreolsprachen auf überwiegend portugiesischer Basis. Durch die Auswanderung aus Portugal in den letzten Jahrzehnten ist Portugiesisch in mehreren Staaten Westeuropas und in Nordamerika zu einer wichtigen Minderheitensprache geworden. (mehr …)