Die kleine, noch recht junge aber dafür sehr erfolgreiche Hotel-Gruppe „Shiadu“ ist tatsächlich ein Garant für coole, preislich vertretbare und sehr schöne Übernachtungsmöglichkeiten in Lissabon. Das hatte sich schon bei einem Besuch im März 2017 abgezeichnet, als wir im Casa do Jasmin by Shiadu in Príncipe Real übernachtet hatten. Als wir bei der Planung für unseren letzten Lissabon Städtetrip über das Schwesterhotel „Monte Belvedere“ gestolpert sind, war die Entscheidung schon gefallen. Hier ein paar Einblicke in dieses wirklich schöne Boutique Hotel in Lissabon.

Ein Hotel mit Weitblick

Die Lage des Boutique Hotels „Monte Belvedere“ könnte besser kaum sein. Es liegt nur ein paar Schritte vom Miradouro „Santa Catarina“ entfernt, was schon mal auf die sagenhafte Aussicht deutet, die man vom Hotel aus hat. Von unserem Zimmer aus – und ganz besonders vom Roof-Top-Restaurant „Madame Petisca“ – wandert der Blick über die Dächer der City über den Fluss zur Christus-Statue auf dem anderen Ufer. Gigantisch!

Die Zimmer im Boutique Hotel „Monte Belvedere“

Das Gebäude ist eine alte Parfüm-Fabrik aus dem 20. Jahrhundert, dessen erster Anblick schon Lust macht, hier ein paar Nächte zu verbringen. Im Inneren greift der stylishe Einrichtungsstil das coole Flair des Hauses auf. Das setzt sich auch in den Zimmern weiter fort. Wir haben uns ein „Superior Double Room“ mit Blick auf den Fluss gegönnt. Riesengroß sind die Zimmer nicht, sie bieten aber dennoch reichlich Platz zum Wohlfühlen. Und er Blick … bis dato einer der schönsten, die wir in Lissabon hatten. Wir waren zur Nebensaison dort und haben für das Zimmer um die 95 Euro die Nacht inklusive Frühstück bezahlt. Das ist nicht wenig, war aber jeden Cent wert.

Der Empfang …

… war super herzlich. Auch hier spiegelt sich die Erfahrung wider, die wir bereits im Hotel Casa do Jasmin by Shiadu gemacht haben. Wir haben uns direkt wohlgefühlt. Nach dem Check-In wurden wir von dem super freundlichen und sehr sympathischen jungen Herrn auf unser Zimmer begleitet.

Erstmal einen zischen!

Wer unseren Blog verfolgt, der weiß, dass wir dem portugiesischen Rotwein, einem (oder zwei) frisch gezapftem Bier und natürlich gutem Essen sehr zugetan sind. Deshalb war unsere nächste Station das Roof-Top Restaurant des Hotels. Im „Madame Petisca“ kann man sowohl drinnen wie auch draußen sitzen. Leider konnten wir uns nicht von der Küche überzeugen, da das Restaurant für den Abend bereits ausgebucht war. Was für das Restaurant spricht und auch ganz OK war, weil wir somit einen guten Grund haben, hier wieder herzukommen. Noch mal kurz was zum Blick von der Dachterrasse, an dem wir uns kaum sattsehen konnten: Auf der einen Seite kann man – wie bereits erwähnt – die Stadtteile Cais do Sodré, Santos, die Brücke und das andere Tejo-Ufer bewundern. Auf der anderen Seite ist das heruntergekommene Penthouse auf dem Nachbargebäude ein echter Blickfang, der bei uns für ordentlich Gesprächsstoff gesorgt hat. Was man daraus alles machen könnte … wer da wohl gewohnt hat … warum nutzt das keiner … die Renovierung ist bestimmt nix für schmale Geldbeutel … usw.

Ein Fazit zum Boutique Hotel „Monte Belvedere“ in Lissabon

Wir können das Hotel von ganzem Herzen empfehlen. Schöne Zimmer, toller Service, klasse Frühstück, tolle Atmosphäre. Und hatte ich den Bick schon erwähnt? Die Zimmerpreise sind vor allem zur Hochsaison nichts für knappe Reisekassen, aber durchaus gerechtfertigt. Die Lage ist zudem echt klasse, weil ihr von hier aus im Handumdrehen die Stadtteile Bairro Alto, Chiado und Príncipe Real erreicht. Auch cool: Das ziemlich außergewöhnliche Restaurant „Pharmacia“ ist gleich um die Ecke und abends könnt ihr entlang der „Rua da Bica de Duarte Belo“ in die lokale Bar-Szene abseits der Touristenströme eintauchen. Schaut hier mal in der „Dona Saudade“ vorbei und richtet Miguel und Joana einen Gruß von uns aus.

Website

Facebook 

PHOTO CREDIT: All photos by Hotel Monte Belvedere Lisboa