Wir werden immer wieder nach Tipps für eine Städtereise nach Lissabon mit Kindern gefragt. Da wir selbst keine Kinder haben, können wir uns da im Grunde nur auf die Ratschläge von Freunden und Bekannten berufen, die entweder mit Kindern in Lissabon wohnen oder die Stadt bereits mit Kindern besucht haben.

Ganz vorne mit dabei ist natürlich das Aquarium in Lissabon – das Oceanário. Nicht nur an Regentagen kann man hier mit der ganzen Familie einen tollen Vormittag oder Nachmittag verbringen. Das Oceanário de Lisboa liegt auf dem ehemaligen Expo-Gelände (Esplanada Dom Carlos I, s/nº, Parque das Nações, 1990-005 Lissabon).

Es ist das größte Indoor-Meeresaquarium in Europa und beherbergt ca. 12.000 Tiere. Viele weitere interessante Informationen (auf Deutsch) zum Ozeanarium in Lissabon findet ihr hier.

Natürlich haben wir auch Insider-Infos zum Ozeanarium, oder eher Warnungen:

Tipp 1: Der einzige Ausgang führt durch einen Geschenke-Shop mit supersüßen Kuscheltieren und allerlei anderem völlig überteuertem Schnickschnack – Wie wir am eigenen Leib mit Kindern von Freunden erfahren durften, kann dies leicht die Laune verderben, vor allem, wenn man nichts kaufen möchte. Also: Entweder Augen zu und (schnell!) durch, oder sich (ganz fix) auf einen Schlüsselanhänger mit Plüschotter einigen, die sind nicht so unglaublich teuer.

Tipp 2: An Wochenenden und/oder Regentagen (oder wenn man hinter einer Schulklasse steht!) kann man auch schon mal gut 45 Minuten oder länger Schlange stehen … Deshalb mag es sich lohnen, die Tickets bereits im vorab zu buchen und so Zeit und Geld zu sparen. Das kann man ganz easy hier erledigen: Tickets zum Ozeanarium Lissabon online buchen.

Das Aquarium in Lissabon ist jeden Tag von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene bezahlen 18 Euro, Senioren (65+) und Kinder von 4 bis 12 bezahlen 12 Euro (Stand Januar 2018).

Ein weiteres Highlight für Kinder ist das Wissensmuseum Pavilhão do Conhecimento in Lissabon. Die Wissenshalle – Lebendige Wissenschaft (Ciência Viva) befindet sich ganz praktisch auch im Stadtviertel Parque das Nações, in der Alameda dos Oceanos, also gleich neben dem Aquarium. Man kann also einen ganzen Tag in diesem etwas abgelegenerem Teil von Lissabon einplanen.

Hier werden Kindern und Erwachsenen interaktiv und lebendig verschiedene Disziplinen moderner Wissenschaft und Technologie vermittelt. Das Ziel des interaktiven Museums ist es, Wissen an sich sowie die wissenschaftliche und technologische Kultur zu fördern. Dazu werden immer neue Ausstellungen und Aktivitäten zu verschiedenen Themen angeboten, die große und kleine Besucher auf aktive und spielerische Art und Weise erkunden können.

Bekannte von uns haben einen total fußballbegeisterten Sohn und haben das Stadion in Lissabon (mit Fußballmuseum) besucht. Die Stadion-Tour war wohl das absolute Highlight des gesamten Städtetrips.

So, das war es auch schon mit unseren persönlichen Erfahrungen zum Thema Lissabon mit Kindern. Dennoch, eine gute Freundin hat uns auf diesen neuen Reiseführer von National Geographic (Januar 2018) aufmerksam gemacht, den sie persönlich absolute super fand:

Lissabon mit Kindern: National Geographic Familien-Reiseführer Lissabon – Kompakt und zur schnellen Orientierung voll mit den Highlights für den perfekten Familienspaß in Lissabon.

Der Klappentext verspricht:

85 Sehenswürdigkeiten, 115 Adressen (Restaurants, Cafés, Einkaufsmöglichkeiten …) speziell auf den Familienurlaub in Lissabon zugeschnitten.

Unentbehrliche Tipps zu Ermäßigungen, Veranstaltungen für Kinder u.v.m.

Na das hört sich doch mal gut an!

Jedenfalls: Wir – und natürlich auch unsere Leser – würden uns freuen, über eure Highlights, Tipps und vielleicht auch Fettnäpfchen aus eurem Urlaub mit Kindern in Lissabon zu hören.

Photo credit