Mini Bar Teatro

Ganz großes Theater – Abendessen in der Mini Bar

Josè Avillez ist der unbestrittene Spitzenkoch Portugals. Sein Hauptrestaurant „Belcanto“ ist eines der wenigen Sternerestaurants des Landes und quasi das Mutterschiff aller Gourmettempel in Lissabon. Ganz klar, dass der Maître nicht nur ein Restaurant sein Eigen nennt, sondern gleich eine ganze Hand voll. Die Mini Bar ist eines davon; zwar (noch) ohne Stern, aber auch nicht zu weit davon entfernt. Und … obwohl nichts für schmale Geldbeutel, ist das Essen hier im Vergleich zum Sternerestaurant deutlich erschwinglicher. Gemeinsam mit unseren Freunden haben wir uns dieses Vergnügen mal gegönnt.

Mini Bar „Teatro“ – Der Name ist Programm

Das Konzept hinter der Minibar im São Luiz Theater im Lissabon Stadtvierten Chiado ist folgendes: Avillez wollte eine Gourmet-Bar erschaffen, in der die Gäste auf eine kulinarische Reise entführt werden, bei der nichts so ist, wie es erscheint. Dazu kommen ein sehr gediegenes Ambiente, ein cooler und sehr persönlicher Service sowie eine lässige Musikuntermalung ab 23 Uhr. Ein hervorragendes Konzept.

Das Menü: EPIC!

Es empfiehlt sich wirklich, eines der beiden Degustations-Menüs zu bestellen. Für uns kam da natürlich nur das EPIC-Menu in Frage. 11 sagenhaft kreative und leckere Gaumenfreuden fanden somit nach und nach den Weg auf unseren Tisch. Einen Margarita aus grünem Apfel und Minze zum Essen, Oliven die im Mund platzen, Rind- und Thunfischtartar in Tüten und so weiter und so fort … echt abgefahren! Jedes Gericht wird von dem wirklich tollen Serviceteam wie ein Star angekündigt und präsentiert. Dass die Gerichte für unser Empfinden etwas zu schnell hintereinander serviert wurden, tat der Erfahrung nur einen leichten Abbruch.

Fakt ist, dass sich das Küchenteam unter dem Meister echt ins Zeug legt und es wirklich schafft, zu überraschen. Enttäuscht hat keines der Gerichte – weggefegt (so mit vielen AHHHs und BOAHs) so manche!

Das Ambiente in der Mini Bar …

… war, wie bereits erwähnt, echt cool. Wir haben und schon recht früh im Restaurant eingefunden – unsere Tischreservierung war für 19 Uhr, was für portugiesische Verhältnisse noch zum frühen Nachmittag zählt. Man betritt einen recht dunkel gehaltener Empfangsbereich mit ein paar gemütlichen Ohrensesseln und einer kleinen Bar. Das Restaurant selbst ist vom Flair her nichts, was nachhaltig in Erinnerung bleibt, aber dennoch sehr relaxed und gemütlich.

Die Preise …

… sind nichts für schwache Nerven. Wir haben zu viert mit einer Flasche Wein, drei Cafés und Digestiv knapp über 80 Euro pro Person hingeblättert. Das ist schon eine Hausnummer – Aber, wenn man sich mal etwas Besonderes gönnen möchte, ist das voll OK. Wichtig ist es, frühzeitig zu reservieren, da die Mini Bar ganz klar zu den Trend-Locations in Lissabon zählt und dementsprechend immer gut besucht ist. Es kann auch gut sein, dass Ihr gefragt werdet, ob Ihr um 19 Uhr oder um 21 Uhr euren Tisch wollt, weil das Restaurant in Stoßzeiten zwei Mal besetzt wird.

Info:

Web

Facebook

Tel. + 351 21 130 53 93

Map

Photo credit: Mariagrazia Sammartino (a.k.a. „Mary Jane“)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s