Jesus é Goês

Jesus kommt aus Goa!

Damit das mal gesagt ist. Und wie wir darüber hinaus bei unserem Besuch in dem gleichnamigen und sagenhaften Restaurant in Baixa / Lissabon feststellen konnten: Jesus kann man absolut vertrauen!

Was die Jungs können, können die Damen schon hundert Mal! So führte das Kontraprogramm zum männlichen Steak-Gelage mit folgendem Club-Besuch die Ladies zu Jesus. Jesus ist tatsächlich von Goa, führt ein sehr schönes, kleines und recht günstiges Restaurant in Lissabon und begeisterte die Damegruppe so sehr, dass wir alle zusammen ein paar Wochen später noch einmal dort waren. Da wir um 20 Uhr einen Tisch bestellt hatten, aber schon um 19.30 Uhr vor Ort waren, gingen wir erst einmal in die benachbarte venezuelische Bar, um dort noch schnell einen feinen Rum-Cocktail zu schlürfen. Es wurde erzählt, gelacht, getrunken und die Zeit vergessen. Bis Jesus kam und schimpfte …

„Hey guys! It’s time to eat!!!!“

Jesus ist groß, breitschultrig und eine ziemlich beeindruckende Erscheinung. Als er um 20.15 Uhr in die Bar kam, auf seine Uhr zeigte und uns mit einem Lächeln im Gesicht quasi ins Restaurant scheuchte, war das schon lustig. Auf die Frage, ob wir individuell bestellen möchten oder ob wir auf Jesus vertrauen („Do you trust Jesus?“), war das Eis endgültig gebrochen und eine wahrlich denkwürdige kulinarische Reise nahm ihren Anfang.  Doch eins nach dem anderen … erstmal ein paar Eindrücke vom Restaurants selbst:

Es ist nicht gerade groß. Schätzungsweise 18 Gäste haben im RestaurantJesus é Goês“ in Lissabon Platz. Die Einrichtung ist super stimmig und spiegelt das ganze Goa-Konzept wider. Das Service-Team – Jesus inbegriffen – ist super freundlich und echt auf Zack. Und das Essen ist der Hammer!

Scharf, schärfer und echt scharf …

… aber nie so scharf, dass es nicht mehr schmeckt. Im Gegenteil! Schließlich ist auf Jesus Verlass! Der brachte uns – nachdem wir ihm unser Vertrauen ausgesprochen hatten – zunächst eine geniale Vorspeise. Eine Art Falafel mit einem langsam und perfekt gegarten Eigelb und Samoas, die einfach super geschmeckt haben. Dann servierte und Jesus fünf verschiedene Gerichte aus der indischen Küche, die allesamt hervorragend waren! Scharf? Ja, aber nie ohne die Geschmäcker der anderen Zutaten zu überlagern. Zwei unserer Freunde bereisen seit Jahren Indien und vor allem Goa; beide waren von der hier gebotenen Kulinarik total angetan! Auch die Nachspeise war sensationell. Als Wein kam alleine schon wegen des Namens nur der „Sexy“ in Frage.  Wir haben pro Person um die 30,- Euro bezahlt, was bei der enormen Menge an Essen völlig im Rahmen ist!

Und vor der Türe bildeten sich Menschenschlagen

Tatsächlich hat sich Jesus seit der Eröffnung im Jahre 2013 einen echten Namen gemacht, ohne aber den Status als Restaurant Insider-Tipp in Lissabon zu verlieren. Das kleine Restaurant ist immer gut gefüllt und die Tische werden teilweise auch zwei Mal besetzt. Eine Reservierung ist also echt angebracht, wenn Ihr während eines Lissabon Trips hier günstig und gut essen möchtet! Wir waren ganz gewiss nicht das letzte Mal dort.

 

Info:

Facebook

Map

Telefon: 00351 21 154 5812

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s