Salsa Restaurant & Bar

Wenn wir keine Lust zum Kochen haben …

… gehen wir von unserer Wohnung ein paar Treppen hoch und ins „Salsa Restaurant & Bar“ in der Rua Escolas Gerais in Alfama. Gehzeit: geschätzte zwei Minuten. Die Strecke dorthin ist zwar kurz, aber unser Weg in dieses recht unspektakulär anmutende Restaurant war ein sehr langer. Die Vorbesitzer hatten nämlich alles auf der Karte, was man sich so vorstellen kann: Pizza, Pasta, Nasi Goreng, Sardinen, Steaks, und Coq au vin. Ein Menu, das also eher abschreckend wirkt, als einladend; sprich eine kulinarische Mutprobe, an der wir jedes Mal scheiterten. Doch nachdem zwei unserer nepalesischen Bekannten aus dem Mini-Mercado unseres Vertrauens den Laden übernommen haben, hat sich im Salsa so Einiges geändert. Vor allem die Speisekarte!

Portugiesische Küche mit einem leicht asiatischen Touch

Vorneweg: Das Salsa wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht in den Guide Michelin schaffen. Auch nicht in den Lonely Planet oder ins Time Out. Aber dass wir uns nun schon zum dritten Mal dort den Bauch vollgehauen haben, spricht für sich. Wer günstig in Lissabon essen gehen möchte, ist im Salsa in guten Händen. Nichts, was euch auf kulinarischer Ebene aus den Socken haut, aber dennoch OK. Die Sardinen sind frisch und reichlich, das Chicken Curry sehr lecker und die Steaks – auch wenn sie nach typisch portugiesischer Art super dünn und extremly well done sind – wirklich wohlschmeckend.

Das Ambiente im Salsa Restaurant & Bar

Nun … auch hier sollte man nicht den Prunk und Protz oder das stilvolle Design eines Nobelrestaurants erwarten. Das Salsa hat aber auch gar nicht diesen Anspruch. Die Einrichtung ist nett; der Blick aus dem Fenstern auf den Portas do Sol wirklich schön. Der Service ist dagegen super. Freundlich und mit der typisch asiatisch respektvollen Zurückhaltung.

Fazit zum Salsa:

Wenn Ihr Lust habt für (sehr) wenig Geld in Lissabon eine ordentliche Portion Essen zu verdrücken, das wirklich OK schmeckt, seid Ihr im Salsa Restaurant & Bar gut aufgehoben. Zudem liegt das Restaurant echt klasse! Nur ein paar Schritte von der Haltestation der Tram 28 und dem Patio Alfama Hostel entfernt. Also wie geschaffen, um nach einer Tour zum Flohmarkt, dem Castelo de São Jorge oder durch Alfama einen Happen zu essen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s