Monat: Juli 2015

Was man in Alfama nicht tun sollte

Lissabon Insider

Alfama Lissabon

Die Alfama ist wohl der Stadtteil in Lissabon, der täglich die meisten Touristen anzieht. Das verwirrende Straßenlabyrinth beherbergt eine ganz eigene Welt; fast scheint es so, als seien die Uhren hier stehen geblieben. Lonely Planet Portugalspricht sogar von einer „maurischen Zeitkapsel“: ein Viertel mit unzähligen verwinkelten Gassen, von Palmen beschatteten Plätzen und schmalen, mit Fliesen gedeckten Häusern, die bis hinunter an den glitzernden Tejo reichen.

Wer die Alfama erkunden – und sich dort im wahrsten Sinne des Wortes – wunderbar verlaufen möchte, sollte sich an diese gut gemeinten Ratschläge halten, damit der Stadtbummel durch Lissabons ältestes Stadtviertel zum wahren Genuss wird.

Ursprünglichen Post anzeigen 420 weitere Wörter

K.O.B. – Knowledge of Beef!

Ein gereiftes, zartes und perfekt gebratenes Rindersteak hat etwas Göttliches. Es sei denn, man isst kein Fleisch. Aber Menschen, die ihren kulinarischen Fokus auf Gemüse & Co. legen, werden sich wohl kaum ins K.O.B. in Lissabon verirren. All jene, denen schon der Gedanke eines rosa gebratenen, 300 Gramm schweren Ribeye Steaks einen wohligen Schauer über den Rücken laufen lässt, sind in diesem hervorragenden Steakhouse in Lissabon in den besten Händen! (mehr …)

Lissabon. Im Land am Rand.

Literatur und Musik aus Brasilien, Portugal und dem portugiesischsprachigen Afrika

Voller Vorfreude haben wir gestern das Paket von kleinen Verlag Viel und Mehr aufgemacht. Denn darin befand sich das neue Werk von Alexandra Klobouk, der Illustratorin, die uns und viele unserer Kunden im letzten Jahr mit Ihrem Portugal-Kochbuch Die portugiesische Küche (erschienen bei Antje Kunstmann)  glücklich gemacht hat.

Alexandra Klobouk: Lissabon. Im Land am Rand - Lisboa num país sempre à beira (portugiesisch-deutsch)Auch im neuen Buch Lissabon. Im Land am Rand – Lisboa num país sempre à beira, das in einer zweisprachigen Ausgabe soeben erschienen ist, steht die Portugal, und Lisboa im besonderen, ganz im Mittelpunkt.

Alexandra Klobouk macht uns in Wort und vor allem den auch diesmal humorvollen Zeichnungen auf die Besonderheiten der portugiesischen Kultur und der Lissabonner Lebensart aufmerksam – Fado, Bacalhau, Miradouro, Bica und diverse Süßigkeiten fehlen natürlich ebenso wenig, wie einige Erläuterungen zur portugiesischen Geschichte, aber auch zur aktuellen Situation in Portugal, die viele junge Portugiesen in die Emigration gezwungen hat.

Ein Buch, das geeignet ist als Geschenk…

Ursprünglichen Post anzeigen 163 weitere Wörter

Bacalhôa Buddha Eden Garden

Buddha Eden Garden (6)

Mag Lissabon noch so schön sein – ein Trip ins portugiesische Hinterland ist etwas Sagenhaftes! Letztes Wochenende trieb es uns mit zwei Freunden nach Cadaval. Neben einem Besuch im Buddha Eden Garden besichtigten wir die historische Stadt Obidos, ließen uns Wein und ländliche Kost schmecken und entspannten uns in einem der schönsten Hotels der Gegend. (mehr …)

Sagrada Familia

Lissabon Insider

sagrada familia alfama

Oh Du Heilige! – Die Sagrada Familia

Es könnte durchaus etwas mit höherer Fügung zu tun haben, dass wir genau am Eröffnungstag dieser sehr trendigen, coolen und super herzlichen Bar in Alfama zugegen waren. Wobei das Wort „Bar“ hier vorne und hinten nicht reicht. Die Sagrada Familie vereinigt wirklich tolle Küche mit lässigen Ambiente, feinen Drinks und gediegenen Beats. Für uns eine sagenhafte Bereicherung im doch sehr Fado-lastigen Alfama.

Ursprünglichen Post anzeigen 241 weitere Wörter

Alfama Wine & Company

wine bar alfama

Die kleine und sehr schmucke Wein-Bar „Alfama Wine & Company“ ist unser neuster Fund in Lissabons Nachtleben. Wir hatten sofort das Gefühl, in diesem sehr süßen Lokal bei Freunden auf ein Gläschen Wein zu sein.

Ein Blick genügte

Als wir das erste Mal an dem kleinen Weinladen vorbeischlenderten, hatten wir zunächst das Gefühl, in eine geschmackvoll eingerichtete Wohnung zu blicken. Durch den Türrahmen fällt der Blick auf ein Fenster zum gegenüberliegenden Hof. Ein kleiner Tisch, Blumenkästen, ein Regal voller Weinflaschen … und Carlos, der und freundlich begrüßte. Klar, dass wir als bekennende Rotwein-Lover an dieser Bar nicht vorbeikamen. Zum Glück, denn seitdem ist das „Alfama Wine & Company“ für uns zu einer festen Adresse geworden. (mehr …)