Quinta da Regaleira in Sintra

Sintra (2)

Verloren im Park – Quinta da Regaleira in Sintra

Eine Auszeit vom Stadtleben findet man in Sintra – ein kleines geschichtsträchtiges Städtchen zwischen Bergen und Meer. Ein absolutes Highlight ist die Quinta da Regaleira – ein Stadtschloss umgeben von einem Zaubergarten.

Als meine zwei besten Freunde – Jürgen und Pascal – zu Besuch waren, standen zwei Dinge fest. 1. Wir werden viel Zeit mit diversen Rotweinverkostungen verbringen. 2. Einer von vier Tagen soll so ein bisschen kulturmäßig angefärbt sein. An diesem Tag führte unser Weg nach Sintra zu einem der märchenhaftesten Parks, die ich je gesehen habe …

Ein Märchenpalast im Zaubergarten: Quinta da Regaleira

Von Rossio aus nahmen wir den Zug in Richtung Sintra (ca. 6,- Euro pro Person für Hin- & Rückfahrt). Nach 40 Minuten Fahrt waren wir da. Uns war schon von vorne hinein klar, dass man unmöglich alle Sehenswürdigkeiten Sintras an einem Nachmittag besichtigen kann. Dazu gibt es hier einfach zu viele! Also machten wir uns zu Fuß auf den Weg zur Quinta da Regaleira. Es ging 20 Minuten durch die wirklich schöne Landschaft und das sehr malerische Städtchen (immer beschallt von Fado, der blechern durch öffentliche, an Straßenlaternen angebrachte Lautsprecher plärrte). Und dann begann eine kleine Reise durch den Park.

Im Jahre 1892 erwarb ein gewisser Carvalho Monteiro das 4 Hektar große Anwesen und beauftragte den italienischen Architekten Luigi Manini einen Ort zu erschaffen, der ganz an die klassische Romantik angelehnt sei. Wehe wenn sie losgelassen! Zwischen 1904 und 1910 entstanden so ein eindrucksvoller Palast und ein Park voller Quellen, Grotten, Labyrinthe, Türme (auch einer, der in die Tiefen der Erde führt!), Treppen, Statuen, und so weiter.

Absolut sehenswert!

Wir waren geschätzte drei Stunden unterwegs, haben uns gefühlte 351 Mal verlaufen (geführte Touren waren unter unserem Niveau!), sind mindestens doppelt so viele Treppen gestiegen und kamen aus dem Staunen kaum noch raus. Mein absolutes Highlight waren die unterirdischen Gänge, die zu der Poço Iniciático (dem unterirdischen Turm) führten. Eine Wendeltreppe führt 27 Meter in die Höhe – dem Tageslicht entgegen. Buchstäblich sagenhaft! Zudem bekommt man Theateraufführungen geboten, hat die Möglichkeit, sich im Café mit Snacks und Getränken zu stärken, und kann den eigentlichen Palast besichtigen. Die Besichtigung des Pálacio da Regaleira haben wir allerdings aufgrund schmerzender Füße ausgelassen …

Natürlich kann man auch eine geführte Tour nach Sintra buchen – dann verläuft man sich ganz bestimmt nicht und kann vielleicht ganz bequem und sorglos noch die eine oder andere schöne Ecke in Sintra erkunden.

Öffnungszeiten u. Führungen:

Jan., Nov., Dez.: 10.30 – 17.30, Einlass bis 17 / Feb., März u. Okt: 10.30 – 18.30, Einlass bis 18 / April – , Juni, Juli, Aug., Sep.: 10.30 – 19.30, Einlass bis 19 Uhr.

Eintrittspreise:

Erwachsene (bis 64 Jahre): 6 €, Kinder bis 8 Jahre: frei, Jugendliche (9-14 Jahre): 3 €, Schüler, Studenten über 15 Jahren: 4 €, Senioren (ab 65 Jahren): 4 €, Familien: 18 €. − Es sind auch Führungen möglich.

Adresse:

Rua Barbosa du Bocage, 2710-567 Sintra. Telefon: 219 106 650

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s