Restaurant Quermesse Lissabon

 

Restaurant Quermesse

Das Quermesse – ein echter Lissabon Insider Restaurant Tipp

„Ganz einfach. Ihr geht bei der Straßenbahn (Elevador da Glória), die von der Avenida de Libertade hoch nach Princípe Real fährt, nach dem Stripp-Klub gleich nach rechts – und dann ganz einfach der Straße folgen. Da ist das Quermesse.“ Unsere liebe Freundin Carolina hätte den Weg in die Rua da Glória nicht besser beschreiben können. Dass ihr Kulinarik-Tipp uns nicht nur in Lissabons ältestes Rotlichtviertel, sondern in ein ganz außergewöhnliches Restaurant lotste, war uns zu Beginn des Abends noch nicht klar.

Das Quermesse – Zwischen Kunst und Kulinarik

Klein und in seiner Schlichtheit sehr stylish eingerichtet. Die Rückwand des Restaurants besteht aus alten Türen, Schwarz-Weiß-Fotos von Lissabon zieren die Wände. Das Besteck liegt auf Papierservietten, wirkt aber absolut passend. Authentisch. Wir waren früh dran und die ersten Gäste des Abends. Die Begrüßung von Carla und Luiz war so warmherzig, dass wir uns direkt wohlfühlten. Der Blick auf die Karte war die erste Überraschung dieses Abends. Die Preise für Hauptspeisen liegen alle unter der 10-Euro-Grenze. Der teuerste – und durchaus feine – Rotwein „Papa Figos“ kostet 13,80 Euro. Und dann soll sich hier auch noch eine Kunstgalerie befinden? Doch eins nach dem anderen …

Das Essen im Quermesse …

… ist nicht nur günstig, sondern wirklich lecker! Angelica bestellte das unangefochtene Genuss-Highlight des Abends: die geschmorten Schweinebäckchen an Limonenrisotto (9,50 Euro). Ich nahm die Spinatsuppe (2,50 Euro) als Vorspeise und dann das Steak in Knoblauchsoße für 8,50 Euro. Alles war durchaus lecker zubereitet. Die Portionen sind dicke ausreichend und in Sachen Preis / Leistung eine Wucht.

Schweinbacken in Rotwein mit Zitronenrisotto

Die Kunstgalerie – ein geniales Konzept

Als Luiz und sein Partner Antonio vor einem guten halben Jahr ihren Traum vom eigenen Restaurant verwirklichten, war klar, dass Kunst hier eine wichtige Rolle spielen soll. Über eine Treppe im Restaurant erreicht man einen großen hellen Raum, den die beiden Restaurantbetreiber jungen und noch unbekannten Künstlern kostenlos zur Verfügung stellen. Unter dem Motto „O Sonho da Sereia“ (Der Traum der Meerjungfrau), stellt zurzeit die portugiesische Künstlerin Mel de G. ihre Exponate aus. Begleitet von Luiz, der sich netterweise etwas Zeit für uns nahm, während Carla durchs Restaurant wirbelte, erfuhren wir sehr viel über das Konzept hinter dem Quermesse. Über Sorgen und Hoffnungen, über Kunst und wieder ein wenig mehr über die Stadt, die wir unser neues Zuhause nennen.

Kunstaustellung Mel de G.

Fazit und Details zum Quermesse!

Noch ist das kleine Restaurant in der Rua da Glória ein echter Geheimtipp. Noch! Auf Tripadviser sammeln sich die guten Bewertungen, und es ist nur eine Frage der Zeit, bis das Quermesse als ein fester Bestandteil der gehobenen kulinarischen Vielfalt Lissabons wird. Also nichts wie hin!
Mittags ist das Restaurant anscheinend immer sehr gut gefüllt. In dieser Zeit kann auch nur mit Bargeld bezahlt werden. Die Tagesmenüs kosten zwischen 7 und 8 Euro. Wer am Wochenende zum Abendessen ins Quermesse möchte, sollte unbedingt einen Tisch reservieren. Unter der Woche geht es noch ohne Reservierung. Abends kann auch mit Karte (Multibanco)bezahlt werden.

 

Rua da Glória, 85, 1250-115 Lisboa Lissabon
Tel.: 00351 21 150 790100351 21 150 7901

Facebook

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s