Castelo de São Jorge – Lissabon

Castelo Sao Jorge Lissabon

Das Castelo de São Jorge – Lisboas Aussichtspunkt #1!

Wer in der Nebensaison eine Städtereise nach Lissabon unternimmt, der hat die sagenhaften Sehenswürdigkeiten der Stadt fast für sich alleine. So auch das berühmte Castelo de São Jorge, das hoch über den Dächern der Stadt thront.

Ein Ausblick, den kein Wässerchen trüben kann

Und das ist buchstäblich so gemeint! Denn wer beispielsweise im Februar nach Lissabon reist, kann sich auf einige sehr regnerische Tage gefasst machen. Damit wäre die Liste der Nachteile für den Trip aber auch schon abgehakt. Besonders all jene, die Freude an historischen Sehenswürdigkeiten haben – und davon hat Portugals Hauptstadt echt viele – kommen in dieser Zeit voll auf ihre Kosten. Kein ewigen Schlangen, kein Gedränge und null Hektik. Das Castelo de São Jorge gehört zweifelsfrei zu den meist besuchten Attraktionen der Stadt. Nicht nur doch ganz besonders wegen des gigantischen Rundum-Ausblicks über die City, den man von hier oben geboten bekommt. Ein wahrhaftiger Augenöffner!

Etwas zur Historie des Castelo de São Jorge in Lissabon

Die Geschichte dieser imposanten Befestigungsanlage geht bis in die Eisenzeit zurück. 138 v.Ch. errichteten die Römer eine Zitadelle auf dem Hügel und erschufen somit das Fundament der Stadt „Olisipónia“. Dann ging es viele Jahrhunderte rund. Die Mauren lösten die Römer ab und erweiterten die römischen Wehrbauten zu einer Festung. Alfonso Henriques beendete im Verbund mit englischen und französischen Kreuzfahrern die maurische Besetzung im Jahre 1147. Dann zogen die portugiesischen Könige hier ein, bis ihr viel hübscherer Palácio da Ribeira fertiggestellt wurde.

Das Castelo de São Jorge heute …

… ist ein Muss für jede Lissabon Städtereise! Mit einem Eintrittsgeld von 7,50 Euro ist das Castelo de São Jorge die teuerste Sehenswürdigkeit der City, aber jeden Cent wert. Alte Wehrmauern können bestiegen werden und man kann sich lebhaft vorstellen, wie die damaligen Wächter von hier aus den Horizont im Auge hielten. Die Parkanlage ist traumhaft schön und gespickt mit alten Zeitzeugen sowie einer Schaar von Katzen und Pfauen. Das hauseigene Museum bietet eine sagenhafte Multimediashow über die Geschichte Lissabons.

Es gibt auch ein Café und ein Restaurant. Die preise dort sind aber derart gesalzen, dass wir uns dann doch lieber für eine kleine Taverne außerhalb der Burgmauern entschieden haben.

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s